Erfolgreich Vokabeln lernen

Vokabeln lernen – Tipps und Tricks

Wiederhole die Vokabeln regelmäßig
Wenn du dir Vokabeln dauerhaft merken willst, ist es wichtig, dass die Vokabeln regelmäßig wiederholt werden.
Selbst wenn du eine Vokabel an drei aufeinanderfolgenden Tagen beherrschst, kann es passieren, dass du diese Vokabel nach einem Monat schon wieder vergessen hast.
Daher ist es wichtig, dass man sich gekonnte Vokabeln auch nach einigen Tagen oder Wochen wieder selbst abfragt. Nur so bleiben sie dauerhaft deinem Gedächtnis.

Nimm dir Zeit und lerne in Ruhe
Vokabeln lernen sich (leider) nicht von alleine. Man muss sich genug Zeit nehmen. Wenn du täglich lernst, genügen in der Regel einige Minuten. Wer sich 10 Minuten voll auf das Vokabellernen konzentriert, ist erfolgreicher als jemand, der 30 Minuten parallel zu einer anderen Tätigkeit lernt.

in Ruhe Vokabeln lernenVokabeln lernt man am Besten ohne sich vom Fernseher oder Radio ablenken zu lassen

Baue das Lernen in deinen Tagesablauf ein
Viele Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Zähneputzen, machst du täglich. Dies kannst du dir zu deinem Nutzen machen. Baue das Vokabellernen in deinen Tagesablauf ein, damit du es nie vergisst.
Beispielsweise kannst du dir Listen mit jeweils 12 Vokabeln erstellen. Jeden Tag hängst du dir nun eine andere Liste an den Badezimmerspiegel. Wenn du alle Listen durchgelernt hast, fängst du wieder von vorne an.
Wer täglich mit dem Bus oder der Bahn zu Arbeit fährt, kann auch diese tote Zeit perfekt zum Lernen von Vokabeln nutzen. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten das Vokabellernen in deinen Tagesablauf einzubauen. Wenn du zum Beispiel viel am Computer sitzt, kannst du mit einem Vokabellernprogramm täglich einige Vokabeln pro Tag lernen.

Lerne thematisch
Lerne nach Themen sortiert. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass man Vokabeln besser lernt, wenn man sie in thematischen Gruppen lernt. Wer täglich sieben Vokabeln lernt, sollte darauf achten, dass diese Vokabeln aus dem gleichen Themenbereich kommen. Zum Beispiel sieben Obstsorten, sieben Einrichtungsgegenstände oder sieben Berufe. Der Grund ist, dass das Gehirn themenverwandte Wörter besser speichern kann.
Außerdem hat man selber eine bessere Übersicht über die Vokabeln und der Bezug zum Kontext bleibt erhalten.

Obst vokabeln lernenVokabeln lernen – Lerne thematisch und stelle dir Bilder zu den Vokabeln vor

Mit Verknüpfungen lernen
Wörter, die man sich schwer merken kann, verbindet man am besten mit Bildern oder Dingen.
Bei jeder Vokabelwiederholung stellt man sich nun das einem vertraute Bild zusammen mit der Vokabel vor. Das Wort und dessen Bedeutung werden vom Gehirn mit diesem Bild assoziiert. Daher heißt diese Methode auch Assoziationsmethode.

Vokabeln lernen mit Eselsbrücken
Das Lernen mit Eselsbrücken ist mit der Assoziationsmethode vergleichbar. Wenn man zu einer schwierigen Vokabel eine Eselsbrücke hat, kann man sich beim Wiederholen eher an die Eselsbrücke erinnern als an das Wort. Dank der individuellen Verknüpfung kann man sich dann ganz leicht das eigentliche Wort herleiten, bis es dann später auch ohne diese Eselsbrücke im Gedächtnis bleibt.

Nur das Wichtigste lernen
Wenn du im Ausland als Verkäufer arbeiten willst, solltest du nicht unbedingt zu viel Zeit in das Lernen von Wörtern aus dem Bereich eines Handwerkers investieren. Du solltest nur die Vokabeln lernen, die du auch wirklich benötigen wirst.
Vokabeln, die man nie benötigt, werden nach einiger Zeit vom Gedächtnis nicht mehr behalten. Du solltest also nicht einfach irgendwelche Vokabellisten lernen, sondern dir gezielt relevante und für dich selbst wichtige Vokabeln zusammensuchen.

Vokabeln lernen ist wie BergsteigenEine Sprache zu lernen ist wie Bergsteigen – Immer das Ziel vor Augen halten

Das Ziel vor Augen halten
In der Schule hat man gelernt, weil es einem die Lehrer vorgeschrieben haben. Außer, dass man sich auf das spätere Leben vorbereiten muss, gab keinen wirklichen Grund warum man lernt.
Bei Erwachsenen ist das anders. Zum Beispiel lernt man eine Sprache um sich im Urlaub mit Einheimischen verständigen zu können. Oder man lernt, weil man seine Chancen im Beruf verbessern will. Genau diese Ziele musst du dir stets vor Augen halten.
Wie genial ist es, wenn du den Ferienhausvermieter in Norwegen auf Norwegisch begrüßt und dadurch eine Freundschaft entsteht. Du erhältst einen Einblick in das Urlaubsland, den ein normaler Tourist niemals bekommen würde.
Lernst du für den Beruf, dann solltest du daran denken, wie viel einfacher das nächste Meeting mit dem amerikanischen Kunden sein wird, wenn du die richtigen Wörter auf Englisch parat hast.

Wenn du Tipps zum Vokabellernen hast, die hier unbedingt mit aufgenommen werden müssen, kannst du sie uns gerne über die Kommentarfunktion mitteilen.


Weitere Sprachlerntipps der Sprachfabrik24:
Die verschiedenen Sprachlernmethoden
Erfolgreich Vokabeln lernen
Motiviert Sprachen lernen
Nebenbei das Sprachverständnis trainieren
Schnell Sprachen lernen? – Ist das möglich?
Die verschiedenen Lerntypen beim Sprachenlernen


Weiterführende Links:
Kostenloser Spracheinstufungstest für 80 Sprachen
Tipps zum Thema “Erfolgreich Auswandern”